Saunatücher in Top-Qualität aus dem Online Shop
Hochwertig verarbeitete Saunatücher, 70x180cm und 70x200cm, extrem saugstark, auch wenn es heiß hergeht, günstig im Frotteehandel kaufen: viele schöne Farben zur Auswahl.
 

Sauna und Wellness - Regeneration nach dem Sport



Text/Fotos: Redaktion CLUSTER A
Für viele Sportler gehören Sport und Sauna untrennbar zusammen. Sie nutzen das Nachschwitzen, um nach einer Trainingseinheit Körper und Geist zu entspannen. Die Hitze in der Sauna fördert die Durchblutung der Muskeln, weswegen sich Verspannungen besser lösen, Mikroverletzungen des Gewebes leichter heilen und Stoffwechsel-Abfallprodukte schneller abgebaut werden können. Das hilft dem Organismus, sich nach einer anstrengenden Belastung zu regenieren und einen möglichen Muskelkater zu lindern oder gar zu verhindern. Neben der körperlichen Entspannung sorgt die heiße Luft für behagliches Wohlbefinden, was die geistige Anspannung des Trainings löst und zur Entspannung beiträgt.
Der Wechsel von heißen Saunagängen und eiskalten Abkühlungen stärt zudem das Immunsystem. Gerade in der Winterzeit wird der Körper so auf wechselnde Temperaturen zwischen drinnen und draußen vorbereitet. Derart kann man Infektionskrankheiten wie Grippe oder Erkältungen vorbeugen.
Die Wärme in der Sauna fördert die Durchblutung.
Stoffwechselprodukte werden schneller abgebaut.
Muskelkater und kleinere Verletzungen regenerieren schneller.
Körper und Geist entspannen.
Der Wechsel von Saunagang und Abkühlung stärkt das Immunsystem.
Mindestens eine halbe Stunde Ruhepause zwischen Training und erstem Saunagang einlegen.
Doch sowohl die Hitze als auch die Abkühlungen bedeuten Belastungen für das Immunsystem, das nach einer intensiven Trainingseinheit kurzzeitig geschwächt ist. Daher raten Experten, mit dem ersten Saunagang nicht nur so lange zu warten, bis das Herz-Kreislauf-System wieder heruntergefahren ist, sondern dem Immunsystem darüber hinaus noch einige Zeit zur Regeneration zu geben. Als Ruhezeit schlagen sie einige Stunden vor. Entgegen dieser Vorsichtsmaßnahme können Sportler, die nicht anfällig für Infektionskrankheiten sind, sicher schon eine halbe Stunde nach dem Training (mit Cool-Down) auf den Holzbänken schwitzen. Die Ruhepause sollte auch dazu genutzt werden, dem Körper ausreichend Wasser zuzuführen, das er zuvor beim Sport verloren hat.
Stichwörter: Sauna und Wellness, Erholung nach dem Training, Muskelentspannung, schwitzen nach dem Sport, Regeneration der Leistungsfähigkeit, Muskelkater lindern
Webtipps | Datenschutz | Impressum
Infojet Shops: Frotteehandel | AC-Cool | Coreno | FA-Navigator Shop | Kappenhandel
Copyright: Infojet 2017